>Unternehmen >Die Geschichte von FP

Die Geschichte von FP




› Die Free-Flow Packaging Corporation wurde 1967 von Arthur Graham gegründet.

Arthur Graham war Wegbereiter der Industrie für freifließendes Innenverpackungsmaterial. In den 1950er Jahren leitete er eine Firma, die Safe-T Pacific Company, die Produkte für Erfrischungshallen herstellte, u.a. Strohhalme aus Papier. Bei der Strohhalmherstellung fielen “Straw Ends“ (Strohhalmenden) an - Papierabfälle, die etwa 2 cm lang waren. Graham bot diese "Strohhalmenden" mehreren lokalen Unternehmen zur Verwendung als Verpackungsmaterial an. Zu den ersten Unternehmen, die diese "Strohhalmenden" testeten und verwendeten, gehörte Gumps in San Francisco und Hewlett-Packard in Palo Alto. Dieses Verpackungsmaterial war so erfolgreich, dass Safe-T Pacific begann, extra “Strohhalmenden” herzustellen, um den Bedarf decken zu können.

› Vom Strohhalmende zur industriellen Verpackung

Infolgedessen wurde am 1. Dezember 1967 die Free-Flow Packaging Corporation gegründet, um die Papier-"Straw Ends" herzustellen, die als freifließendes FLO-PAK-Polsterungsmaterial bekannt sind.
Die Loosefill-Verpackungsindustrie war geboren.





› Erfindung von Loosefill … und die Nachhaltigkeit

Das Unternehmen, das bereits ein Patent für die Verpackung mit hohlen Papierröhrchen besaß, prüfte die Möglichkeit, sein Produkt aus leichtem Kunststoff herzustellen. Im Jahr 1968 entwickelte das Unternehmen einen einzigartigen neuen Extrusionsprozess, um sein freifließendes Füll- und Polstermaterial aus geschäumtem Polystyrol herzustellen. Das hohle Polystyrolröhrchen wurde in der Mitte so gequetscht, dass die Form einer Acht entstand. Diese geschlossene 8-Form war nicht nur optisch charakteristisch für das FLO-PAK-Loosefill-Material, sondern bewirkte auch einen größeren Produktschutz, da sich die „Achten“ während des Versands im Karton verhaken.

Bis 1989 hatte das Unternehmen ein Recycling- bzw. Wiedergewinnungssystem entwickelt, um die Verwendung von gebrauchten Polystyrolschaum-(EPS)-Verpackungen für ihr FLO-PAK-Loosefill zu ermöglichen. Das Unternehmen war das erste, das recycelte Bestandteile in seinem Loosefill-Material verwendete und damit einen neuen Industriestandard schuf.

Von einem Recyclingvolumen von ca. 500.000 Pfund EPS im Jahr 1989 hat sich die Recyclingleistung des Unternehmens auf jährlich 10 Millionen Pfund EPS in ihren Betrieben in den U.S.A. und Großbritannien gesteigert. FP International verwendet nur 100% recycelte Bestandteile für die Herstellung ihrer FLO-PAK-Loosefill-Produkte. Seit 1990 hat das Unternehmen mehr als 140 Millionen Pfund EPS - Polystyrol - recycelt.

Das Unternehmen ist national für sein einzigartiges Polystyrol-Recycling-Programm gewürdigt worden und hat Preise von der U.S.-Umweltschutzbehörde und der National Recycling Coalition sowie von zahlreichen staatlichen und lokalen Umweltorganisationen erhalten.

Im Oktober 1996 hat das Unternehmen, um sein Wachstum und seine Produktvielfalt widerzuspiegeln, seinen Namen in Free-Flow Packaging International, Inc. geändert und FP International als Handelsnamen gewählt.

Nach dem Start mit einem einzigen Produkt, der FLO-PAK Loosefill-Verpackung, hat das Unternehmen sein Produktprogramm erheblich erweitert. Heute bietet das Unternehmen eine breite Palette von Ausrüstungen und Innenverpackungsmaterialien an, wozu auch biologisch abbaubare Produkte gehören.



FP INTERNATIONAL wählte Lösung logo CentralWeb BtoB performance text:savoir_plus!fpi_de!de